Alizarin


Alizarin
Ali|za|rin 〈n. 11; unz.〉 in der Krappwurzel als Ruberythrinsäure vorkommender Naturfarbstoff, der auch synthetisch hergestellt werden kann u. durch Schmelzen von anthrachinosulfosaurem Natrium mit Natriumhydroxyd u. Kaliumchlorat gewonnen wird [<span. alizari „levantinischer Krapp“ <arab. al-asara „ausgepresster Pflanzensaft“]

* * *

A|li|za|rin [span. alizari = Name des levantinischen Krapps], das; -s; Syn.: 1,2-Dihydroxyanthra-9,10-chinon, (veraltet:) Türkischrot: aus Krappwurzeln gewinnbarer oder synthetisch herstellbarer, mit Metallverb. tieffarbige Lacke bildender Farbstoff; Grundkörper der Alizarinfarbstoffe ( Beizenfarbstoffe.)

* * *

Alizarin
 
[durch romanische Vermittlung von arabisch al-`aṣārah »ausgepresster Pflanzensaft«] das, -s, 1,2-Dihydrọxy-anthrachinon, Anthrachinonfarbstoff, der frei und als Glykosid in der Wurzel der Färberröte (Krapp) vorkommt und der synthetisch aus Anthrachinon (z. B. durch Alkalischmelze) hergestellt wird. Alizarin war schon im Altertum bekannt, hat heute aber nur noch geringe Bedeutung. Es ist ein Beizenfarbstoff, der je nach Beize verschiedene Farblacke (Krappfarbstoffe) ergibt, z. B. mit Aluminiumsalzen einen leuchtend roten Farblack (Türkischrot).

* * *

Ali|za|rin, das; -s [span. alizarina < arab. al-`aṣārah]: (früher aus der Krappwurzel gewonnener, jetzt synthetisch hergestellter) roter Farbstoff.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alizarin [2] — Alizarin in der Druckerei und Färberei, das in teigförmigem Zustand in den Handel kommende Anthracenderivat, hatte zunächst das Pernodsche Krappextrakt in den seinen Lila , namentlich aber Rot und Rosamustern des baumwollenen Hemden , Brillantin… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Alizarin [1] — Alizarin (Dioxyanthrachinon, Lizarinsäure, Krapprot) C14H8O4 oder Natürlich gebildet findet sich das Alizarin nur in alter Krappwurzel (Rubiatinctorium), in der frischen Wurzel ist es nicht fertig gebildet. Diese letztere enthält nur ein Glykosid …   Lexikon der gesamten Technik

  • alizarin — carmine; n. an orange red dye derived from coal tar and originally isolated from the plant madder (Rubia tinctorum). Alizarin is insoluble in water but dissolves in alkalis, alcohol, and ether. It is used as a pH indicator and as a histochemical… …   The new mediacal dictionary

  • Alizarin — A*liz a*rin, Alizarine A*liz a*rine, n. [F. alizarine, fr. alizari.] (Chem.) A coloring principle, {C14H6O2(OH)2}, found in madder, and now produced artificially as an an orange red crystalline compound from anthracene. It is used in making red… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Alizărin — (Alizzari, Krapproth, Lizarinsäure), C20H6O6 + 4aq., Farbestoff der Krappwurzel, von Robiquet u. Colin entdeckte, dem Musivgold ähnliche gelbe Blättchen, od. rothe, durchsichtige, seidenglänzende Nadeln bildend, wenig in Wasser, leicht in Alkohol …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alizarīn — (von Alizari, einer Sorte Krapp, Krapprot) C14H8O4 oder C6H4.CO.CO.C6H2(OH)2, Farbstoff, findet sich im Krapp als Zersetzungsprodukt der in der frischen Wurzel enthaltenen Ruberythrinsäure, die durch Fermente in A. und Zucker gespalten wird. A.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alizarin — Alizarīn, Krapprot, der Farbstoff der Krappwurzel, Dioxyanthrachinon, durchsichtige, orangerote, prismatische Kristalle, in kaltem Wasser fast unlöslich, leicht löslich in Alkohol und Äther, mit Alkalien schöne violette, mit alkalischen Erden und …   Kleines Konversations-Lexikon

  • alizarin — [ə liz′ərin, ə liz′ərēnə liz′ə rin] n. [Ger < Fr & Sp alizari, dried madder root < Ar al ʿ uṣāra, the juice < ʿ aṣara, to press] a reddish yellow crystalline compound, C6H4 (CO) 2C6H2 (OH) 2, produced by oxidizing anthracene and used in… …   English World dictionary

  • Alizarin — Madder lake redirects here. For the Australian band, see Madder Lake (band). Alizarin …   Wikipedia

  • Alizarin — Strukturformel Allgemeines Name Alizarin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • alizarin — 1,2 Dihydroxyanthraquinone; a red dye that occurs in the root of madder (Rubia tinctorum and other Rubiaceae) in glucose combination (ruberythric acid) as orange needles, slightly soluble in water; used by the ancients as a dye. Now made… …   Medical dictionary